Metz und Kindler

Avantgarde pur: Para-mi von Metz und Kindler

Neue Rezepturen, neue Konsistenzen, neue Aggregatzustände: Die Avangardküche setzt Trends in der Gastronomie. Wer sich professionell intensiv mit der Qualität von Produkten und Speisen auseinandersetzt, der möchte auch ästhetisch keine Kompromisse eingehen. Experimentelles Kochen erfordert daher innovatives Porzellan. Das Darmstädter
Designstudio Metz und Kindler hat für Reichenbach ein Service entwickelt, das mit futuristischen Geschirrformen höchsten Ansprüchen an Design und Funktion gerecht wird. Dabei haben sich die renommierten Gestalter auf die Farbe Weiß und wenige, universell einsetzbare Grundformen beschränkt: Ovale Platten in verschiedenen Größen zum
Anrichten fester Speisen und henkellose, kugelförmige Tassen für alles Flüssige wie Suppen Saucen oder Espresso. Kleine Beistellschälchen – Löffel- runden das Konzept ab. Ein durchdachtes System für den Profibereich entwickelt mit Sternerestaurant Juan Amador!Avantgarde pur: Para-mi von Metz und Kindler
 

                              

 

Metz und Kindler

METZ UND KINDLER gestaltet seit dem Studium 1993 als reines Zweierteam für einen festen Kundenstamm.
Herausheben muß man die Zusammenarbeit mit der WMF, für die inzwischen über 500 Produkte gestaltet und
umgesetzt wurden. Aber auch die Partner Flörke (Manicure-Produkte), MABEG (ÖPNV) und Auerhahn machen einen
großen Teil der Designarbeiten aus. Dieses Jahr wurden für Moormann und ElmarFlötotto erste Möbelprojekte
bearbeitet und umgesetzt.
Im Jahr 2008 erhielt das WMF-Besteck NOMOS den Designpreis der BRD, aber auch Projekte wie der Kaffeeautomat
WMF1000 5 Auszeichnungen, der Schnellkochtopf ULTRA 4 Auszeichnungen, . . . . insgesamt zwischen
den Jahren 2004 – 2008 50 nationale und internationale Würdigungen.
Das Projekt para mi
Angestoßen durch einen HR4-Radiobericht von Peggy Fuhrmann über die neuen Möglichkeiten der Molekularküche
fuhren wir ins TTZ nach Bremerhaven, um aus erster Hand Forschungsergebnisse zu erhalten.
Mit diesen neuen Sichtweisen wurde METZ UND KINDLER auf Juan Amador im benachbarten Langen
aufmerksam und kontaktierte ihn, um auch von ihm zu erfahren, welche neuen Produkte die neue innovative
Küche benötigt. „Alles“ war die lapidare Antwort Amador‘s und da der Gesprächs-Espresso in „fürchterlichen“ (OTon:
Kindler) Tassen serviert wurde, sollte dies die erste Verbesserung werden.
para mi (spanisch: für mich) soll auch der augenzwinkernde Hinweis sein, daß diese Produkte für Juan Amador
entworfen wurden, aber auch von allen potentiellen Kunden gekauft werden können. Mit dem Hersteller, der Porzellanmanufaktur
Reichenbach, wurde ein kompetenter Partner gewonnen, der für höchste Porzellankunst steht
und diese para mi - Produkte zum Leben erweckt.METZ UND KINDLER gestaltet seit dem Studium 1993 als reines Zweierteam für einen festen Kundenstamm.
Herausheben muß man die Zusammenarbeit mit der WMF, für die inzwischen über 500 Produkte gestaltet und
umgesetzt wurden. Aber auch die Partner Flörke (Manicure-Produkte), MABEG (ÖPNV) und Auerhahn machen einen
großen Teil der Designarbeiten aus. Dieses Jahr wurden für Moormann und ElmarFlötotto erste Möbelprojekte
bearbeitet und umgesetzt.
Im Jahr 2008 erhielt das WMF-Besteck NOMOS den Designpreis der BRD, aber auch Projekte wie der Kaffeeautomat
WMF1000 5 Auszeichnungen, der Schnellkochtopf ULTRA 4 Auszeichnungen, . . . . insgesamt zwischen
den Jahren 2004 – 2008 50 nationale und internationale Würdigungen.
Das Projekt para mi